Home News Pers√∂nlich Resultate Agenda Fanclub Sponsoren Galerie Links Gšstebuch
 
   
   
   
   
   
 
 
Newsletter 23.Feb.2006
 
     
 

Medienmitteilung

Full Full Full
Evelyne Leu im Anflug auf das Olympiapodest

Full Full Full heisst der schwierigste Sprung in der Skiakrobatik der Frauen. Nur ganz wenige beherrschen den dreifachen Salto mit drei Schrauben. Eine von ihnen ist Evelyne Leu. Mit ihrem Paradesprung will sie in Turin Olympiasiegerin werden.
Full Full Full der Newsletter begleitet Evelyne Leu im Anflug auf das olympische Podest. Aus n√§chster N√§he und mit dem Blick √ľber den Schanzentisch hinaus.

Olympiasieg in Sauze d'Oulx
Full Full Full - volles Risiko, volle Konzentration, voller Erfolg!
Zwei Springerinnen hatten in der Qualifikation einen Full Full Full gezeigt, den am h√∂chsten bewerteten Sprung in der Skiakrobatik der Frauen. Evelyne Leu geh√∂rte nicht dazu, und sie wollte sich auch nicht festlegen, ob sie ihn im Final springen w√ľrde. "Nur wenn alles stimmt", war ihre Bedingung. Aber sie sagte auch, dass sie sich freue, nicht mehr taktieren zu m√ľssen. "Entweder es geht auf oder nicht."
Angestachelt von Trainer Michel Roth wagte sie im Training ihren Paradesprung, obwohl nicht alles so perfekt war, wie sie sich das f√ľr diesen Sprung w√ľnschte. "Er sagte mir: Los Ewy, k√§mpf! Und ich wusste ja, dass ich ihn kann. Der zweite im Training war dann gar nicht so √ľbel." Damit war die Entscheidung gefallen. Evelyne Leu, Jacqui Cooper, die Qualifika-tionssiegerin und Xinxin Guo hatten den Dreifachsalto mit drei Schrauben auf dem Programm. Der Olympiasieg w√ľrde √ľber den Triple Full f√ľhren, das stand schon vor dem Wettkampf fest.

Der Olympiafinal beginnt im dichten Nebel. Der Lay Full Full (Dreifachsalto mit zwei Schrau-ben), Evelyne Leus erster Sprung, gelingt nicht schlecht, das Skore ist es auch nicht, aber top ist es eben doch nicht. Evelyne Leu beendet den ersten Durchgang auf dem 5. Platz. "Da stand fest, dass ich kämpfen muss, um noch aufs Podest zu kommen."
Zweiter Durchgang im Olympiafinal - der H√∂hepunkt der Saison. Evelyne Leu nimmt Anlauf zur H√∂chstschwierigkeit in der Skiakrobatik der Frauen. Die Anspannung ist ihr ins Gesicht ge-schrieben und einmal mehr beweist sie ihre Nervenst√§rke. Der beste Full Full Full ihres Le-bens sei das gewesen, erkl√§rt sie. Eine wundersch√∂ne Flugphase und eine hervorragende Landung bringen ihr die F√ľhrung im Zwischenklassement ein. Konkurrentin um Konkurrentin f√§llt hinter sie zur√ľck. Zuletzt Xinxin Guo, die F√ľhrende nach dem ersten Sprung. Sie rotiert zu langsam und st√ľrzt nach der Landung nach vorn. Evelyne Leu ist Olympiasiegerin.
" Es tut mir leid f√ľr Xinxin. Ich weiss wie das ist, das habe ich selber ja schon mehrmals erlebt." Heute ist bei der Schweizerin alles aufgegangen. "Vor dem Wettkampf sagte ich mir, ich wer-de von hier nicht entt√§uscht abreisen. Ich werde k√§mpfen und wenn es nicht geht, akzeptiere ich das. So hatte ich die Ruhe, die ich brauchte f√ľr den Full Full Full."

Aus dem Skischuhkästchen
Die Spiele geniessen
" Die Schoch-Br√ľder kommen von der Siegerehrung zur√ľck nach Bardonecchia. Mit ihnen ge-hen wir feiern", meldet Evelyne Leu aus dem Shuttle-Bus, der sie von der Schanze in Sauze d'Oulx zu ihrem Auto brachte. "Morgen ziehen wir um nach Turin. Dort will ich einfach die Atmosph√§re der Spiele geniessen. Vielleicht kriege ich noch ein Ticket f√ľr einen Eishockey-Match. Und dann m√∂chte ich mir noch ein paar Souvenirs kaufen und meinem Patenkind etwas mitbringen." Als ob die Goldmedaille nicht schon Geschenk genug w√§re.


Stefan Michel - Wortb√ľro
 

 
 
 
¬† zur√ľck